Die Idee

Das gartenkünstlerische Erbe des Onkels zu bewahren und die Stadt Köln nachhaltig bei Unterhaltung und Betrieb der 14 Brunnenkunstwerke zu unterstützen – dies war also das Ziel des Freundeskreises am 21. August 2011.

Als gemeinnütziger Verein sehen wir unsere Aufgabe darin, möglichst viele Unterstützer und Spender zur Erhaltung dieser deutschlandweit einmaligen Brunnenanlage zu gewinnen.

Außerdem betätigen wir uns selbst auch ganz praktisch und handwerklich. Wir wollen den Brunnengarten über die Jahreszeiten hinweg gärtnerisch begleiten, wenn nötig, kleinere Reparaturen durchführen und uns um den Erhalt der Wasserspiele kümmern.

Unterstützer und neue Vereinsmitglieder, sowie Spender und Sponsoren, sind jederzeit herzlich willkommen.

Als Brunnenpaten werden wir ein Auge auf die Anlage haben.

Wir glauben, dass ein solches bürgerschaftliches Engagement in jedem Fall Früchte tragen wird. Das beweisen uns die vielen aufmunternden Gespräche, die wir im Sommer und Herbst 2011 bei unseren „Gartenarbeiten“ am Brunnengarten mit vielen Parkbesuchern geführt haben.

Alle freuten sich auf die Wiederinbetriebnahme der Brunnen, die am 2. April 2012 in einer ersten großen Etappe schon gelungen ist: Die zehn Rheinkieselbrunnen von Onkel Theo Breddermann sprudelten erstmals seit über 15 Jahren wieder - dank der Hilfe vieler Unterstützer!

Unser Engagement ist beim zuständigen Amt für Landschaftspflege und Grünflächen der Stadt Köln, bei der gärtnerischen Leitung des Rheinparks und bei den anderen beteiligten Ämtern (Amt für Gebäudewirtschaft und Amt für Denkmalpflege) von Anfang an auf offene Ohren gestoßen.

Unsere handwerklichen Arbeiten führen wir in Abstimmung und mit Unterstützung der Stadt Köln durch. 
 

 

  

 

Impressum

Top